Holzfeuerungen, Heizen mit Schnitzel / Hackgut

Zur Hackguterzeugung wird ausschliesslich Restholz aus heimischen Wäldern verwendet. Das Restholz wird bis zu einem Jahr luftig und sonnig ausserhalb des Waldes gelagert, bevor es mit grossen Hackmaschinen zerkleinert wird. Nun kann es in den Lagerraum gebracht werden.

Über ein Transportsystem gelangen die Schnitzel vom Lagerraum / Bunker in den Heizkessel. Dieser Vorgang wird durch eine Steuerung veranlasst und stets überwacht. Je nach Grösse des Silos liefert die Heizung über Wochen oder Monate den nötigen Wärmebedarf ohne Betreuungsarbeiten. Eine Schnitzelheizung benötigt viel Platz für das Schnitzellager. Die bei der Verbrennung entstehende Asche muss von Zeit von Zeit entnommen werden.

Vorteile

Weitere Informationen finden Sie unter:
eta.co.at