Holzfeuerungen, Heizen mit Stückholz

Heizen im Kreislauf der Natur!

Wer mit Holz heizt schützt das Klima. Holz wächst in unseren Wäldern nach und bindet beim Nachwachsen genau so viel CO2, wie beim Verbrennen freigesetzt wird: Ein perfekter Kreislauf.

In Stückholzheizungen wird natur belassenes Holz verbrannt. Um eine schadstoffarme und effiziente Verbrennung zu erzielen, soll trockenes, mindestens zwei Jahre gelagertes Holz verwendet werden. Bei der Stückholzheizung werden bis 1 Meter lange Scheite verbrannt. Die Wärme wird in einem Pufferspeicher gelagert.

Wer sich für eine Stückholzheizung entscheidet, hat meist eine besonders enge Beziehung zur Natur und schätzt das Bewusstsein, mit eigener Hand zu spüren, woher die Heizenergie für sein Gebäude kommt. Denn anders als bei einer Pelletheizung, läuft der Stückholzkessel nicht vollautomatisch. Das Beschicken des Kessels mit Brennmaterial erfolgt manuel. Die bei der Verbrennung entstehende Asche muss zudem von Zeit zu Zeit entnommen werden.

Vorteile

Weitere Informationen finden Sie unter:
heitzmann.ch